Teaching Mission Translations






Back to List of Translations
Print This Document
Deutsch - SharmonMNO6 Evolutionäre Welten sind Frontlinien 22. Januar 2004 Telekonferenz
Lehrer: Sharmon (Mittler)
T/R: Rick Giles
Übersetzung: Harald-Talamána; 30. 12. 2009

Sharmon: Ich grüße euch als ein Bruder, der auf diesem Planeten residiert dies ist Sharmon ich bin ein Mittler. Hallo.

Es ist eine große Belohnung für jeden Einzelnen meiner Kameraden, eure Meldung in eurem Aufstiegsprogramm für Planet Urantia zu erhalten. Es war ein langes Warten, als wir Mittler diese Zeit der Rückkehr zur Integration in normale Systemfunktionen erwarteten. Während sich meine Seinsordnung mit großer Hingabe abgemüht hat für die Verbesserung dieser Welt und zur Überwindung und Anpassung wegen unserer früheren Fehler, freuen wir uns, euch zu haben, indem wir die Aufgabe annehmen Licht zu verbreiten, Liebe zu teilen. Wir Mittler und ihr

Menschen sind in der privilegiertesten Position in dieser langen Reihe kosmischer Arbeiter unter dem Banner von Michael. Die evolutionären Welten wurde mir erzählt sind die Frontlinien Supremer Evolution. Es ist hier, dass wir den Rand berühren, der das Reale definiert, das gegenwärtig ist, und die Realität, die in Potenzial liegt. Das ist kein glatter Rand, wie unsere planetarische Geschichte zeigt. Auf eine Weise müssen wir sorgfältig die Ansammlung von Wahrheit erstreben, um unsere Weisheit zu vergrößern, denn wir sind nicht auf Welten in Reichen stationiert, wo das Funktionieren himmlischer Ordnung gut eingerichtet ist. Und während unsere Welt aus dem Status eines Quarantäneplaneten auftaucht, teile ich euch mit, dass auch Welten, die solchen Ereignissen wie Rebellion entkommen, im Status ähnlich unserer sind, die bewohnt sind von menschlichen Geschöpfen und Mittlern, dass sie vergleichsweise große Schwierigkeit finden, die höhere edle und geistige Statur zu erstreben, die auch verfügbar ist durch die vielen Schulen von Nebadon und darüber hinaus.

Ihr alle hört mich heute, weil ihr in eurer Seele eine Beziehung mit unserem göttlichen Vater eingerichtet habt, und mit dieser Beziehung habt ihr vergleichsweise eine Leidenschaft, die Schönheit solch einer Beziehung zu zeigen und wegen dieser Demonstration in einer pädagogischen Weise für eure Kameraden zu handeln, in einem Dienst zu offenbaren, dass solch eine Freundschaft mit Gott möglich ist und auch real in ihrer Wirkung auf die Seele, dass das Leben sich dramatisch verändert, um sich auf die neuen Werte auszurichten, die in den Blick kommen wegen einer solchen Kameradschaft.

Beim Aufdecken dieses heiligen Bandes zwischen Schöpfervater und Geschöpfeskind habt ihr ebenso das Studium vieler Ausdrucksmöglichkeiten religiösen und philosophischen Denkens unternommen, damit ihr besser begreifen mögt, was ihr persönlich in den Tiefen von Gemeinschaft erfahrt, damit ihr Worte finden könnt, die heilige Beziehung zu beschreiben, damit ihr ausdrucksvolle Strukturen entwickeln könnt, um zu euren Kameraden den wahren Schatz zu befördern, den diese Umarmung mit Gott bringt. Durch euer Entwickeln des Verstehens entwickelt sich eine zweifache Kraft. Eine des Wissens um die direkte Beziehung, die ihr mit göttlichem Geist habt, und die Klarheit und der Verstand der Bedeutung dieser Beziehung für euren eigenen Fortschritt, für planetares Wohlergehen. Diese vereinigen sich in dem Impuls des Dienens, um jenen in eurem Leben Unterstützung zu bringen, die suchend sind, die hungrig sind, zu suchen die Tür zu öffnen, hinter der der Glanz geistiger Leuchtkraft hervorquellen und ihre Augen öffnen kann.

Wir Mittler stehen zwischen euch und unseren Engelkameraden. Wir sind Integratoren von dem, was in der Höhe ist, und dem, was hier auf dieser Erde ist. Und ihr, sage ich euch heute, seid eine Familie für uns. Jeder von euch hat sich Michael und der Förderung dieser Botschaft guten Willens hingegeben. Ihr seid auch Integratoren der Erfahrung geistiger Kameradschaft und des Engagements in irdischem Leben. Wir haben eine Freiheit in dieser Integration, denn jedem von uns, ausgestattet mit einzigartiger Persönlichkeit, ist die Gelegenheit gegeben durch das Gesetz dieser besonderen Einzigartigkeit, unser kosmisches Verständnis im täglichen Leben wieder zu aktivieren. Es ist ein Akt von Übersetzung, der oft nicht Wort für Wort kommt, sondern ausgedrückte Bedeutung für Bedeutung ist.

In der Tiefe eurer Stille begreift ihr die Bedeutung göttlicher Gegenwart, aber dieser Kontakt widersetzt sich häufig, sich einer Wortstruktur anzupassen. Jeder von uns, sowohl Mittler als auch Mensch, muss die Realität solch eines Kontakts kreativ ausdrücken für andere, die es brauchen. Es ist aktenkundig, dass in vergangenen Zeiten meine Mittlerkameraden große Fehler machten beim Versuch, eine überstürzte Integration in der Art der höheren Reiche bei den Lebensbedingungen auf Urantia herüber zu bringen. Und während unsere Welt einen Kurs ganz anders als andere Welten genommen hat, haben wir Mittler die Anerkennung der Salvington-Verwalter bekommen, dass wir angenommen sind trotz unserer Fehler und weiterhin ermutigt fortzufahren, Licht und Leben zu erstreben. Ich ermuntere euch ebenso, das Unbekannte nicht zu fürchten, den Fortschrittspfad abenteuerlich zu verfolgen, das Abenteuer zu mildern mit einer scharfen Aufmerksamkeit zu kosmischer Anpassung für persönliche Korrektur, denn es ist diese ausgleichende Eingabe, die unseren Weg begradigen wird, die uns leiten wird, wenn wir unser Verständnis des Ziels für alles Leben auf dieser Welt ausdrücken.

Ein Übersetzer muss für die Integrität des Ausdrucks haften, wenn es transformiert wird in einen neuen Ausdruck. Aber, während sich oft der Inhalt nicht ändert, die Art, in der es ausgedrückt wird, muss angepasst werden. Der Wille Gottes ist gegenwärtig durch alle Universen hindurch. Ihr, die ihr den Finger auf den Puls dieses göttlichen Willens gelegt habt, übersetzt ihn in euer individuelles Leben, und ich versichere euch, dass jeder Einzelne meiner Art euch beisteht und weiterhin beistehen wird, sowohl bei einem tieferen Verständnis dieses Willens, wie er zu eurer persönlichen Bedeutung beiträgt, als auch für eine größere Klarheit eures Ausdrucks dieses Willens, wenn er buchstäblich Ihr wird, ein Repräsentant Michaels, ein Universumsmitglied, residierend auf Urantia.

Ich bin niemand für lange Reden, und darum würde ich euch in diesem Augenblick bitten, euren Input in diese Kollektion aufrichtiger Seelen zu geben.

Manu: Lieber Bruder Sharmon, ich danke dir sehr für deinen wundervollen Fortschritt ebenso wie den anderen Mittlern, die das für Abertausende von Jahren gemacht haben. Wir schätzen die Hilfe wirklich. Mir sind viele, viele Fragen durch den Kopf gejagt, als du gesprochen hast, spezielle Fragen über deine Erfahrungen, aber ich bin dabei für jetzt eine zu stellen, die ist: kannst du über die Beziehung sprechen, die ihr alle mit dem Vater habt. Könntest du mir, bitte, irgendeinen persönlichen Rat geben, wie diese persönliche Beziehung voranzubringen ist? oder voranbringen auf dem geistigen Pfad, auf dem wir alle unterwegs sind?

Sharmon: Ich würde zwei Anmerkungen anbieten eine ist diese, während du tiefere Beziehungen mit Gott aktiv verfolgst beim Üben deiner eigenen Energien deinen Kontakt zu vergrößern. Verbunden mit dieser Anstrengung ist eine Bereitwilligkeit, einfach zu warten und die Ausdehnung der göttlichen Präsenz zu empfangen, weil es beim Suchen tieferen Kontakts überschaubar werden kann bei der Beschäftigung damit, dass die Gegenwart des Vaters schon mit dir ist, und dass eine passiv empfangende Wachsamkeit herausstellt die Anerkennung seines Innewohnens und seiner Gesellschaft. Zweitens und diesem zweifachen Kontakt folgend ist es die Anstrengung, die du machst, um deine alltäglichen Angelegenheiten zu der Ebene geistigen Aufstiegs anzuheben. Lass nicht die Aufgaben der Welt getrennt sein von deiner Verfolgung des Göttlichen. Vereine sie. Hebe das eine an, wenn du das Heilige herunter bringst und in deine Existenz von Moment zu Moment integrierst. Indem du dein Bewusstsein göttlicher Begleitung erweiterst, wirst du natürlich deinen Sinn von göttlichem Kontakt vergrößern, und diese Verbindung, lieber und guter Freund, vertieft von Minute zu Minute, von Stunde zu Stunde, von Tag zu Tag die Beziehung. . Weitere Fragen?

Manu: Danke dir, lieber Bruder noch eine schnelle Fortsetzung dieses wundervollen Rates. Als ein Mittler, gegenwärtig ohne einen Gedankenjustierer, wie betest du und suchst göttlichen Kontakt?

Sharmon: Viel von meinem Sinn für göttlichen Kontakt wird durch unsere natürliche Tendenz hergeleitet, uns als Mittler in brüderlicher Kameradschaft zu verbinden. Diese Verbindung enthüllt uns den Vater von allem, und während wir nicht wie ihr mit der göttlichen Gegenwart bewohnt sind, sind wir in unserer Struktur fähig solches Bewohnen zu empfangen, und diese offene Fähigkeit für den Empfang des göttlichen Fragments ist vorübergehend gefüllt durch kosmische Störung hindurch durch unsere geliebte Michael und Muttergeist. Diese zwei strahlenden Schöpferwesen kümmern sich darum, dass wir mit göttlicher Gegenwart erfüllt sind, genährt, energetisiert und erfrischt. Dieser Kontakt versüsst uns unsere Sehnsucht nach dem Tag, wenn wir dieses kostbare Geschenk des Vaters empfangen werden, das ihr heute schon habt. Und wenn ihr euch irgendwie allein fühlt und Kontakt schwierig ist, ermuntere ich euch, es wie wir Mittler zu machen. Verbindet euch miteinander in Kameradschaft, denn es geschieht in dieser Versammlung, in dieser Ansammlung von Familienmitgliedern, dass der göttliche Elternteil enthüllt wird dass die göttliche Gegenwart greifbarer wird. Ich hoffe, das hilft.

Manu: Danke dir, lieber älterer Bruder (Pause)

Dominic: Ich lese in einer älteren Abschrift das Wort Merkaba. Kannst du mir ein wenig darüber erklären?

Sharmon: Merkaba ist das Wort, das die begriffliche Entwicklung einer Region von Bewusstsein und Persönlichkeitbeziehung ausdrückt, worein göttlicher Glanz eintreten und auf den menschlichen Verstand und die Seele einwirken kann. Und während es sich aus menschlicher Beobachtung entfaltet hat, beschreibt es den Status der Präsenz von Verstand und Geistbewusstsein. Es ist einzigartig darin, dass es nicht eine Stelle mit Koordinaten im Raum ist es ist vielmehr existent wegen Erweiterung von Verstand und der Verbindung der Verstande untereinander. Es ist ein Seinsstatus, der durch Nebadonia eingerichtet ist. Die Merkaba funktioniert gerade so wie die Feststellung von Jesus, dass, wo zwei oder mehr versammelt sind, er auch da ist. Weil es ein Status ohne Lokalität ist, seid ihr nicht eingeschränkt, irgendwo besonders zu sein, um in diese mit göttlichem Glanz gefüllte Kammer aufzusteigen. Ihr könnt zu jeder Zeit von überall hingelangen. Je mehr ihr sucht in diesem Status zu funktionieren, desto größer wird dieses Superbewusstsein euer normales Bewusstsein beeinflussen, und desto leichter wird das Licht Christi enthüllt werden. Michael und Muttergeist sind persönlich die beiden Pole von Energieladung, die von jedem gefühlt wird, der in diesen Status von Bewusstsein aufsteigt. Mit der Polarität unserer lokaluniversellen Geistgegenwart und unserer lokaluniversellen Sohngegenwart werdet ihr angeregt in der Gegenströmung, wenn sie euch aufladen, gerade wie es eure mechanische elektrische Speichereinheit macht eine Batterie. Ich hoffe, das hat dein Verständnis dieses Seinsstatus ergänzt.

Dominic: Ja, danke.

Manu: Sharmon, ich habe eine neugierige Frage, und wenn du nicht antworten willst, ist das ganz in Ordnung. Es gibt eine religiöse Tradition in Indien und in Calif. {die Self Realization Fellowship}, die sich an ein aufsteigendes Wesen namens Baba-Ji wenden, dessen Beschreibung mir mehr wie ein Mittler erscheint. Anscheinend hat er um diesen Teil der Welt herum für viele Tausende Jahre gelebt. Ich frage mich, ob du dich darüber äußern könntest?

Sharmon: Du hast eine Verbindung hergestellt zwischen den Traditionen um dieses Wesen in Indien und den Aktivitäten unserer Mittlerordnung. Die Engagements, die wir Mittler in den Angelegenheiten unserer menschlichen Brüder und Schwestern machen, geschehen oft durch eine Zusammenschaltung und Verbindung mit Sterblichen, die fähig sind, sich einfühlsam mit unserer Seinsordnung zu verbinden. Das ermöglicht jedem Mittler eine Chance, fortgesetzt unseren menschlichen Kameraden über den Verlauf von Jahrhunderten zu dienen, ungeachtet des ständigen Weggehens von Menschen von dieser Welt zu den höheren Reichen. Und während einige der Beschreibungen des Seinskontaktes mit den ernsthaften Suchern nach geistiger Wahrheit nicht völlig genau beschreiben, wer Baba-Ji ist, ist nichtsdestoweniger die Gegenwart real und das Engagement in menschlichem Leben ist real.

Manu: Danke dir sehr, dass du mir das bestätigst. Es wird geschätzt.

Sharmon: Ich freue mich, dass ich Dein Verständnis unserer Interaktionen fördere.

Manu: Wenn es keine anderen Fragen gibt, lieber Bruder Sharmon, würdest du bitte diese Sitzung mit einem Gebet zum Vater schließen.

Sharmon: Es ist eine Ehre, für alle meine Kameraden auf diese Weise Ausdruck zu geben.

Auf den Einen, den wir als den Heiligsten der Heiligen, Heilig aller Heiligkeit betrachten, richten wir unseren Willen, öffnen wir unsere Herzen, leeren wir unseren Verstand, damit unser Zweck die Entfaltung deines Plans für Universumswachstum sei, wie er sich in individuellen Leben herausstellt. Mögen wir, Vater von allen, immer eifrig in unserer Orientierung zu dir bleiben. Mögen die Aktivitäten unserer Leben keine Ablenkungen aufweisen, sondern Gelegenheiten für die Ausführung deines Willens. Du hast jedem von uns Leben verliehen, und es auf mannigfaltige Weisen getan. Jedes Geschöpf, jede Geschöpfesordnung, einzigartig, das ist dein Wille. Mögen wir immer deine Wertschätzung unserer Leben erkennen. Dass, während wir vielleicht scheitern oder in Unzulänglichkeit zögern, unsere ganz einmalige Individualität dein Geschenk ist. In jedem von uns, Vater, hungern wir danach, in deiner Gegenwart zu sein, und wenn wir alle zu dir aufsteigen, eins zu sein an deinem Wohnsitz im Paradies, hilf uns allen, dein Ziel persönlichen Ausdrucks der Entfaltung von Talenten zu ehren. Mögen wir einzigartige Erfahrungen zu dir heimbringen in diesem kosmischen Abenteuer, das du uns allen verliehen hast. Wir geben unsere Liebe die Liebe, die du uns gegeben hast, geben wir zu dir zurück. Danke.

ENDE