Teaching Mission Translations






Back to List of Translations
Print This Document
Deutsch - Monjoronson - Q&A Session 1A - 12 Apr 2008

Monjoronson: Unterschied zwischen Lehrmission und Gebietermission; 12. April 2008 (T+R Henry Zeringue, Lapine, OR)

Übersetzung: Harald-Talamána; 08. 10. 2009

Student: Kannst Du die Faktoren erläutern, welche die Lehrmission  und die Gebietermission unterscheiden?

Monjoronson: Es lag einstmals in den Plänen von Michael, dass Lehrer nach Urantia gesandt werden sollten um denen zu helfen, die sich vorwärts bewegen und mehr in den  Göttlichen Willen hineinwachsen. Zu dieser Zeit befindet sich die Anzahl der zu Urantia gesandten Lehrer auf einem Allzeithoch. Diesen Lehrern sind Rahmenbedingungen  mitgegeben, in denen sie ihre Fähigkeiten einsetzen sollen, Urantianer dazu zu bringen, dass sie mit ihren Göttlichen Justierern vertrauter werden. Um sie weiter voran zu bringen  in der Bruderschaft-Bewegung von Männern und Frauen, die für das Erreichen eines globalen Bewusstseins arbeiten, eines globalen Friedens und Wohlstands in den Herzen der  Mit-Sterblichen, geführt durch den Göttlichen Willen. Die Lehrmission ist das erfolgreiche Unternehmen himmlischen Kontaktes zu sterblichen Menschen.

Dieses Programm trägt schon Früchte. Viele haben sich versammelt, um die Lehrer durch T/Rs (Übermittler; d.Ü.) zu hören. Es ist geplant, dass die Verurteilung der Luzifer- Rebellion zusammen mit dem Zurückbringen der abtrünnigen Planeten in den Stall eine gründliche Veränderung zu verkünden haben würde. Das Urantia Buch sollte den  Planeten erreichen, als sich Ereignisse entwickelten, den Stau der Geistgegenwart anzupassen, der sich vor Kurzem auf eurer Welt angesammelt hat. Der Text war gegeben  worden, euch für die Zeiten vorzubereiten, in denen ihr jetzt steht. Die Lehrer haben euch vorbereitet, das Urantia Buch mit Hinweisen zu versehen, um der Welt ein tieferes und  ausgleichenderes Verständnis von Wirklichkeit herbeizuführen.

Die Gebietermission unterscheidet sich in dem Sinn, dass wir durch das Paradies zusammengezogen wurden, hierher zu kommen und in diesen Zeiten zu assistieren. Die Lehrer  sind Wesen des Lokaluniversums. Wir, beide Gruppen, arbeiten für das gleiche Ziel, aber haben unterschiedliche Funktionen und Aufträge. Es ist beabsichtigt, dass die  Lehrmission Individuen darauf vorbereiten würde, in der Gebietermission zu arbeiten. Die Gebietermission benutzt T/Rs wie die Lehrmission für himmlischen Kontakt. Es ist für  beide Gruppen dasselbe. Es ist nicht beabsichtigt, dass Informationen zwischen Gruppen sich widersprechen.

Die Information der Gebietermission, während sie Individuen konfrontiert und vorbereitet für einen größeren planetarischen Notfall, scheint vielleicht anders zu sein, als die durch  die Lehrmission empfangene Information. Die Gebietermission sollte sich mit der durch die Lehrmission vorbereitete Seele der Menschheit überlappen. Wir arbeiten auf dasselbe  Ziel hin. Die Lehrer des Lokaluniversums bereiten eure Seele vor, wir aus dem Paradies sind hier, um eine planetarische Notsituation zu koordinieren. Ebenen der  Universumswirklichkeit offenbaren die Komplexität des Seelewachstums. Ihr alle seid ermutigt, weiterhin in Liebe und Güte zu handeln, ob in der Lehrmission oder der  Gebietermission. Ich hoffe, es hilft Klarheit in diese Frage zu bringen.

Student: Es gibt viele und unterschiedliche Bereiche von Gedanken die Endzeiten betreffend, und was vielleicht während der nächsten 10 bis 20 Jahre hier auf Urantia geschehen  wird. Viele dieser Konzepte tragen nicht eine vollständige Wahrheitssignatur und sind geradezu unheimlich. Wie können wir sie integrieren oder in diese Bereiche gehen und  noch ein Gefühl von Einheit mit dem Göttlichen Plan des Vaters aufrecht halten?

Monjoronson: Gut bedacht. Einfach gesagt, das große Universum von Zeit und Raum arbeitet in einer nicht-perfekten Bedingung. Scheinbar operieren korrekt und inkorrekt Seite  an Seite. Der Vater will, dass Unvollkommenheit, Unrichtigkeit, Unvollständigkeit und höchst Böses denen Gelegenheiten bieten, die seelegelenkt sind. Es ist die Person und  nicht der Glaube, was wichtig ist. Egal wie missgeleitet eine Person ist oder in ihrem Denken zu sein scheinen mag. Es ist ihre Seele, die Wertvolles bewahrt. Zuweilen mögen  sie ihren Glauben modifizieren oder sich mehr eurem Denken angleichen, wenn sie die positive und sichere Art spüren, in der ihr lebt und operiert. Ihr seid vielleicht nicht  besonders erfolgreich beim Abwenden von Bösem, weil Böses ein bestimmtes Verhalten annimmt und die Seele jener Person sich in einem delikaten embryonalen Zustand  befindet. Personen mit irrigen Glaubenssätzen und Konzepten haben auch Seelen. Diese Seelen bieten Herausforderungen, die euer eigenes Seelewachstum unterstützen. Lernt  die Person von ihrem Denken und Verhalten zu unterscheiden und seht jene Person als einen Gottessohn (ewig) und alles andere als zeit- und raumbegrenzt (zeitlich).  Wisst,  wer ihr seid und wo ihr steht. Wenn ihr in Verbindung mit der größeren Wirklichkeit steht, wird sich alles andere ergeben. Wenn andere euch angesichts von Angst unbeeindruckt  sehen, wird dies ein Seelehinweis, auf den sie antworten. Alle Dinge mögen nebeneinander her laufen, und zu rechten Zeit werden sie eins. Göttliche Wahrheit muss immer  enthüllt werden, sie ist nicht zu den Welten von Zeit und Raum gehörig. In Anerkennung, was ihr erreicht habt, diskreditiert nicht, was durch einen anderen nicht erreicht wurde.  Helft einander, es zu erreichen. Die Einheit mit dem Vater zeigt immer einen besseren Weg. Sein Weg passt alle Wege seinem Weg an.

Student: Die meisten von uns können nur sein, wo wir sind. Wie können wir alle gemeinsam Schritt halten, wenn wir so verschieden und starrsinnig geworden sind.

Monjoronson: Es ist Sache solcher, die durch Liebe transformiert worden sind den Willen des Vaters zu erkennen, andere wirklich heranzuführen im Willen des Vaters zu wandeln  und durch Liebe transformiert zu werden. Dies wird im Gegenzug auch andere heranführen, im Willen des Vaters zu leben und durch Liebe transformiert zu werden. Es hat eine  gegenseitige und abwärts führende Spiralwirkung. Das muss unterrichtet werden. Wir von der Geistseite haben euch gelehrt. Ihr werdet andere lehren und ihnen den Weg zeigen.  Allmählich kann vom höchsten, das bis zum wirklich niedersten reicht, alles auf eine Linie gebracht werden. Verschiedene und sogar starrsinnige Leute können noch  zusammengehen. Die Zeit wird kommen, wenn ihr zusammengehen müssen werdet. Dann ist die Zeit reif, einen besseren Weg zu lehren. Jeder wird schließlich zum Bewusstsein  von der Realität des Vaters kommen. Jene zu kennen, die furchtlos in der Wirklichkeit des Vaters gehen, muss gezeigt werden. Leute sind im Grunde Nachahmer, das läuft für  euch.

Student: Wie kann der Göttliche Wille auf so einer Welt vereinigt werden, die nicht gemäß dem Göttlichen Willen funktioniert?

Monjoronson: Göttlicher Wille ist in seiner Anwendung homöopathisch. Die geringste Aktivität, die mit dem Göttlichen verbunden ist, wird als ein Katalysator wirken, die  Gesamtheit an Aktivität zu beeinflussen. Die Gesamtheit an Aktivität beeinflussend wird Göttliches eine Eichung in Denken/Wollen/Handeln ermöglichen, um ein größeres  Bewusstsein unterzubringen. Ihr werdet anfangen, dieses Handeln Göttlichen Willens in eurer Gesellschaft zu erkennen. Es fängt wirklich an, die peripheren Ebenen der  Gesellschaft zu beeinflussen bis hin zur tatsächlichen Spitze, indem es die Qualität und Integrität der Wahrnehmung, des Denkens und schließlich des Handelns anpasst. Das  alles wird vermehrt durch die gemeinsame Anstrengung von denen von euch, die fähig sind, den Göttlichen Willen in das aktuelle Sein / in die aktuelle Gegenwart zu bringen.  Eure Leben, Gewohnheiten und kleinen Gruppierungen fangen an, diese Lichtqualität zu reflektieren, und wenn verankert/gestützt, haben sie eine Leuchtfeuer-Wirkung. Ihr werdet  wie Leuchttürme auf den zackigen Klippen, jene in den tückischen Wassern, den unstabilen Zeiten, der unsicheren Zukunft, dem Chaos der Verwirrung zu leiten, durch die viele  navigieren müssen.

Eure Partnerschaft mit Göttlichem ist es, was in Wahrheit eure Welt bewahren wird! Deshalb beschreibt das Urantia Buch diese Partnerschaft genau. Die Lehrmission hilft diese  Partnerschaft zu aktivieren. Die Gebietermission nimmt diese aktivierte Partnerschaft zu den Führungsebenen. Damit das geschieht, muss dort ein anderes Klima für diese  Führerschaft in Kraft treten. Wir, der himmlische Gegenpart dieser Mission, sind nicht hier, um in dieses andere Klima hinein zu führen, sondern euch für diese Veränderungen  vorzubereiten, die hier auf eurer Welt wirksam werden, auf diese Weise dieses Klima zu schaffen, in dem diese Führerschaft anfangen kann zu funktionieren.

Die Vorbereitung für dieses Geschehen ist in Aufgabe und Umfang gigantisch. Es stellt aller Sensibilität für die Menschheit gegenüber. Es bedeutet, euch über euren Intellekt  hinaus zu geistigem Sinn zu bringen. Es soll euch zur Gedankenjustierer-Verbindung bringen. Hier gibt es die Arena, in der alles für euch koordiniert sein wird. Der Vater ist die  Quelle für Stärke, Mut, Standfestigkeit und Liebe. Wie könntet ihr irregehen? Danke euch für diese Fragen.

Ich bin Monjoronson.

ENDE